Gabriele Häußler

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Psychoanalyse | Psychotherapie

Jugendseite

...Ich habe Angst vor...und verstehe das nicht. ...Ich fühle mich oft bedrückt...was ist der Grund? ...Ich raste oft aus und weiß nicht warum. ...Ich bin mit meinem Aussehen und Körper unzufrieden und krieg das nicht in Griff. ...Ich habe ständig Streit mit meinen Eltern...sie verstehen mich nicht.

Die Zeit des Weges zum Erwachsenwerden fühlt sich oftmals wie ein Alptraum an. Zahlreiche Klippen und Hürden müssen überwunden werden. Nicht selten gleicht ein solcher Entwicklungsweg einer Gratwanderung, und manchmal sind die Hindernisse auf diesem Weg auch so groß, dass – um bei ihrer Bewältigung nicht abzustürzen – therapeutische Begleitung in Form von Psychotherapie notwendig wird.

Was wird bei einer analytischen- und tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie gemacht?

Entscheidend bei einer analytischen Psychotherapie ist die Beziehung zwischen Patientin/Patient und Therapeutin und umgekehrt. Dabei spielt das Vertrauen eine wesentliche Rolle. Vertrauen aber braucht Zeit, um sich anbahnen und wachsen zu können. Durch das Gefühl, von der Therapeutin angenommen zu werden, kann Vertrauen wachsen. Eine besondere Rolle spielt dabei, dass die Möglichkeit besteht, auch die ungeliebteren Gefühle – wie z. B. Angst, Scham, Ärger, Wut und Hass – in der Beziehung zur Therapeutin zum Ausdruck zu bringen. Die therapeutische Beziehung wird an solch eher ungeliebten Gefühlen nicht zerbrechen, sondern sie wird daran reifen und diese Gefühle überleben. Die therapeutische Beziehung bietet damit die Möglichkeit des psychischen Wachstums und der seelischen Reife.

Wie wird gearbeitet?

Eine wichtige Rolle in der analytischen Psychotherapie spielen Phantasien und Träume. Diese sind etwas ganz Persönliches. Deshalb ist die Vertrauensbeziehung so wichtig. In Phantasien und Träumen werden die inneren Bilder der Seele spürbar. Drache Geht man in der Psychotherapie diesen Bildern nach und versucht, ihre Botschaft zu begreifen, kommt man zu neuen Einsichten. Neue Einsichten treiben die Entwicklung voran und machen Veränderung möglich.

Welche Möglichkeiten bietet analytische- und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie noch?

Alle kreativen Tätigkeiten sind möglich - also Malen, Gestalten mit Ton, das Spiel und das Darstellen von Phantasien in Sandbildern. Es besteht die Möglichkeit, dass Phantasien im gemalten Bild, im getöpferten Werkstück oder im Sandbild sich ausdrücken. Auch Spielen ist möglich, denn im Spiel können die verschiedensten Impulse dargestellt und mit Hilfe der Therapeutin verstanden werden.

Wie bekommt man einen Termin?

Einfach anrufen: Tel.: (0 71 31) 17 56 28 und sich einen Termin geben lassen oder siehe Kontakt. Beim 1. Besuch die Chipkarte der Krankenkasse mitbringen.